, , , , ,

Resultat: Blinddegustation, Barbaresco, Rotwein, Italien

 

 

Bild:Wein: Preis: SfrBewertung
20er
Bezugsquelle:
1Barbaresco DOCG – Riserva Moccagetta 200546.00
16Vergani, Zürich
2Barbaresco DOCG – „Micca“ Dante Rivetti 200524.5015.5InVinoVita, Stäfa
3Barbaresco DOCG – Ronchi 200622.5016.5Direktbezug beim Winzer
4Barbaresco DOCG – Marcarini 200538.0016.5FlaschenPost
5Barbaresco DOCG – Santo Stefano 200749.5017.5FlaschenPost
6Barbaresco DOCG – „Gaia Principe „ R. Sarotto M.O. 200532.3016.50FlaschenPost

, , , , , ,

Barbaresco, Rotwein, Italien – die letzte Blinddegustation – 24.11.11

Seit 2003 organisieren Beat und ich Blinddegustationen mit jeweils 6 – 9 Weinen. Anfangs waren es 12, seit vier Jahren noch besser “verträgliche” 6 Degustationen pro Jahr. Teilgenommen hatten jeweils zwischen 6 – 18 (!) Blinddegustanten/innen. Die Weine wurden nach einer 20er Skala bewertet und die Resultate teils heftig diskutiert, nur selten waren sich alle einig. Die Resultate wurden anschliesend auf Weinheiten veröffentlicht.

Wir hatten viele schöne Abende mit unseren Weinen und den vielen interessanten Teilnehmern. Nun ist aber die Zeit für etwas Neues gekommen. Wir möchten in Zukunft unsere Weine mehr im Kontext mit Essen erkunden, oder auch alte Degustationen mit anderen Jahrgängen nachdegustieren. Dies alles ohne Druck, einfach nach Lust und Laune. Daher wird die Barbarecso Blinddegustation die lezte nach herkömmlichem Muster sein. Wir bleiben natürlich dem Wein treu, aber in einer neuen Form!

Gruss und Dank
Pascal Burckhardt und Beat Schwengeler

Barbaresco Info

Der Barbaresco bezeichnet einen trockenen Rotwein aus Norditalien, der aus der Region Langhe im Piemont, genauer aus dem Gebiet um die Ortschaften Barbaresco (Piemont),Treiso und Neive, kommt. Da er, ebenso wie der Barolo ebenfalls zu 100 Prozent sortenrein aus der Nebbiolorebe hergestellt wird, wird er oft als “der kleine Bruder” des Barolo bezeichnet. Im Unterschied zum Barolo liegen die Hügel des Barbaresco etwas niedriger und haben eine andere Bodenbeschaffenheit, sodass der Wein weniger wuchtig und dafür samtiger wird. Er wird jedoch im Vergleich zum Barolo sehr unterschätzt. 1966 wurde er alsDOC klassifiziert, am 3. Oktober 1980 wurde er als DOCG anerkannt [1] . Der Barbaresco wird auch “Wein der Königin” genannt.

Die DOCG-Bestimmungen für den Barbaresco sehen eine Mindestausbauzeit von 2 Jahren im Fass vor (für Barolo 3 Jahre); es handelt sich somit um einen “Riserva”. Analog zum Barolo tobt auch hier der Kampf zwischen den Verfechtern der althergebrachten Methoden, den so genannten Traditionalisten, und den Modernisten, wobei letztere einen prominenten Fürsprecher haben. Gemeint ist die Galionsfigur des Piemont, Angelo Gaja (auch „Angelo Nazionale“ genannt), der sich weltweit einen hervorragenden Ruf mit traditionellen Weinen gemacht hat, seine letzten Jahrgänge jedoch als IGT-Weine klassifizierte. Für diese Weine verwendete er neben den einheimischen Nebbiolo und Barbera auch die französischen Rebsorten Cabernet Sauvignon und Merlot, und der Preis für diese Experimente ist überdurchschnittlich.

Die Preise für Barbaresco beginnen bei etwa Sfr. 18.00. Eine Besonderheit unter den Winzern in und um Barbaresco: die sog. “Produttori”, ein lockerer Verbund von Winzern in B., die ihren Wein genossenschaftlich vermarkten, jedoch die einzelnen Winzer noch namentlich nennen.

Kurzbeschreibung:

  • Aussehen: Granat- bis Rubinrot

  • Geschmack: fülliger, samtiger Rotwein mit viel Alkohol (ab etwa 13 Volumenprozent, meist mehr)

Quelle: Wikipedia

Bitte bis am 22.11.11 anmelden

, , , , ,

Barbera Blinddegustation 2010


Platz & Bild:Wein: Preis: SfrBewertung
20er
Bezugsquelle:
1'Pirat' Cascina Ca'Rossa Fehlerlos 'Edi Graf' (60% Barbera Barrique 2006/40% Nebbilolo 2007 Stahltank) VdT19.5017InVinoVita, Stäfa
2Barbera d'Alba "La Castella" La Fusina Barrique DOC 200526.0017InVinoVita, Stäfa
3Barbera d'Asti DOC Superiore La Luna e i Falo 200614.9015.0Coop
4Barberra D'Alba, Pertinace 200718.0015.5Brancaia, Zürich
5Cipressi della Court, Barbera D'Asti 200725.0015.5Mövenpick Wein
6Ruvei, Barbera D'Alba, 2006, Marchesi Di Barolo16.8015Kummer Weine, Zürich
7Barbera d'Alba "Conca del Grillo" 200721.80 15 Globus

Details zum ‘Piraten’:

In vino vita-Cuvee: Rosso „Fehlerlos“ VdT (17/20), 1200 Flaschen liess Edi Graf abfüllen:

Ein kerniger und frischer Weinstil ist entstanden, ganz klar geprägt von der blaubeerigen Aromatik des Barbera. An der Nase finden wir würzige Elemente, dezent im Hintergrund weiche Barriqueeinflüsse, dann Mineralien und erfrischende Zitrusaromen. Ein lebendiger und verspielter Wein ist entstanden. Am Gaumen fleischig. Rassige, aber feingliedrige Tannine des Roero-Nebbiolo geben die Struktur. Im Abgang Ursprünglichkeit, direkt und unkompliziert, geradlinig und einfach gut! Ich empfehle den Wein als Tisch- und Schnabulierwein, zu Antipasti, Pasta, Risotto, Vesperplatten, Käse. In 3-5 Jahren zu weissem Fleisch, Hase oder Geflügel ein Genuss. Chardonnayglas.

Warum „Fehlerlos“? Angelo meinte, er habe noch ein Fass, ich soll das mal probieren, für ihn hätte der Wein Fehler…Ich hab den Wein probiert, geschlürft, gesogen und „aufgeblasen“ im Gaumen. Der Wein hatte für meine Begriffe einfach zuviel Barrique-Ausbau und war voll reif – einfach etwas zu dicht. Darum habe ich 40% Stahltank-Nebbiolo aus 2 verschiedenen, sich optimierenden Nebbiolotanks genommen und verschnitten. So habe ich den Wein wie eine Handorgel auseinandergezogen und die Zwischenräume mit feinsten Tanninen, rotbeeriger Frucht und lebendigen Finessen versetzt. Jetzt ist der Wein „Fehlerlos“!

, , , , , ,

Barbera Blindegustation am 11. März 2010

Vor ein paar Jahre hatten wir eine sehr erfreuliche Barbera Blindegustation (siehe http://www.weinheiten.ch/barbera-rotwein-italien-blinddegustation/) und nun wird es Zeit einen Update in sachen Barbera Weine zu machen:

Datum: Donnerstag 11. März
Zeit: 20 Uhr
Ort: http://www.weinheiten.ch/keller/

Hier ein paar Info-Links zu Barbera:

Anmelden für die Blinddegustation bitte bis am 8. März per eMail an info@weinheiten.ch

, , , ,

Arneis, Italien, Weisswein, Blinddegustation

arneis

No.Name/Produzent/JahrgangBezugsquellePreisPunkte
1Roero Arneis “Valdinera” 2007 WeinkönigSFr. 16.5015
2Dante Rivett Langhe Arneis "Briccodoro" 2005InVinoVita, StäfaSFr. 19.0015
3Roero Arneis „Occhetti“ 2008Globus, ZüirchSFr. 19.8015
4Roero Arneis „le madri“ 2007 MövenpickSFr. 19.8015
5Marco Porello, Roero Arneis 'Camestri' 2008Vergani, ZürichSFr. 15.0014.5
6Roberto Sarotto Langhe Arneis 'Runcneuv' 2008Hausammann,MännedorfSFr. 16.0014
, , , , ,

Dolcetto D’Alba, Rotwein, Italien

Dolcetto d’Alba ist ein italienischer Rotwein aus der Provinz Cuneo, Piemont. Das Gebiet um die Gemeinde Alba erhielt am 16. Juli 1974 den Status einer Denominazione di origine controllata (kurz DOC). Insgesamt 2598 Winzer bearbeiten die 1906 Hektar zugelassenen Reblandes. Der Dolcetto d’Albal wird zu 100% aus der Rebsorte Dolcetto hergestellt. Vor dem Verkauf muss der Wein mindestens 6 Monate beim Winzer reifen. Beim Käufer kann der Wein mindestens 2 – 5 Jahre gelagert werden. * Farbe: leuchtendes rubinrot mit violetten Reflexen.

– Duft: intensiv und weinig, sehr fein
– Alkoholgehalt: 11,5 – 13,5° (ab einem Alkoholgehalt von 12,5 ° darf der Wein die Qualitätsbezeichnung Superiore tragen)
– Gesamtsäure: 5 – 7 Promille
– Trinktemperatur: 16 – 18°C

Passt zu Grilladen und eher deftigen Essen.

Dolcetto

Platz & Bild-nummer: Wein: Notitz:
Preis: Sfr
Bewertung
20er
Bezugsquelle:
1 Dolcetto D’Alba DOC ‘s. Rosalia’ Mauro Sebaste 2007 DOC
14.50
15.50
Vergani
2 Dolcetto D’Alba DOC Elio Altare 2007 DOC
21.50
15.00
Vergani
3 Dolcetto D’Alba DOC Bartolo Mascarello 2007
27.50
15.00
Brancaja
4 Dolcetto D’Alaba DOC “Sant’ Anna” Ferdinando Principiano 2006
18.50
14.50
Weinkönig
5 Dolcetto D’Alba DOC Luciano Sandrone 2007
23.00
14.50
Brancaia
6 Dolcetto D’Alba DOC Piazzo 2006
9.90
13.50
Coop
, , , , , , , , ,

Lieblingsweine, Rotweine, Blinddegustation

Platz & Bild-nummer: Wein:
Notitz:
Preis: Sfr Bewertung
20er
Bezugsquelle:
1 Chateau Musar 1998 37.00 17.5 Mövenpick
2 Barolo Rinadli 1997 37.50 17.5 Rinaldi
3 Dona Maria 2005 45.00 17.5 Invino vita
4 Cos DE’stournel 1994 Preis 1997 35.00 16.5 Mövenpick
5 Domaine Mongeard-Mugneret Savigny-lès-Beaune 1er Cru “Les Narbantones 2002 30.00 16 wysswy
6 Chateau de Chause 2002 böckser € 8.50 deklassiert Chateau de Chause
, , , , ,

Nebbiolo, Rotwein, Italien Blinddegustation

Platz & Bild-nummer:
Wein:
Notitz:
Preis: Sfr
Bewertung
20er
Bezugsquelle:
1
Barbaresco “Ausario” DOCG, 1999, Molino
48.00
17.5
In vino vita
2
Nebbiolo Reserva Privada L. A. Cetto Mixico 2000
19.00
17
Cave Amann
3
Nebbiolo Langhe  2001 Azienda Malvirà
17.50
16.5
Divo
4
Nebbiolo Lange, Rinaldi 1997
16.50
16.5
Rinaldi, Piermont
5
Seduzione Valtellina D.O.C. PLOZZA VINI 2000
24.80
15.5
Globus
6
Valtellina DOC Sforzato 2000
25.00
15
Coop
, , , ,

Barbera, Rotwein, Italien, Blinddegustation

Barbera Degustaion vom 4.3.2004, Degustaions-Team: Charlotte, Eva, Dita, Oliver, Thomas, Matt, David, Tobi, Fredy, Beat, Pascal)
Ja so macht es Spass.

Nach den beiden letzten Degustationen mit zum Teil ge- und vor allem verschliffenen Weinen mal wieder etwas herzhaftes. Man kann mir bestimmt nicht nachsagen ich sei ein genereller Italienfan (beim Essen bin ich das uneingeschränkt!), aber was uns hier in die Gläser kam war spannend und machte Freude.

Schon mit der ersten 3er Serie ging’s los. Die einen mokierten sich über stinkige animalische Töne, die anderen fanden es ganz wunderbar. Anfänglich war das ganze also sehr kontrovers.

So nach und nach fanden jedoch auch die anfangs in ihren feinen Geschmacksnerven strapazierten DegustantInnen Zugang zu den zum Teil doch recht rustikalen (vor allem der Barbera von Viberti!) Weinen. Erfreulich das alle, ausgenommen der Barera „Torriglione“,
sehr viel Typizität an den Tag legten.

Der ganz klare Sieger dieses Abends wurde der Barbera „Tenuta Mazzolino“ 1998. Wie das Leben so spielt ist er leider nicht mehr erhältlich. Traurigerweise wurden sämtliche Barberarebstöcke ausgerissen und neu Bonardareben angepflanzt……. Die letzten 3 Flaschen wurden meines Wissens am nächsten morgen bei Buonvicini abgezügelt!!! Schade, aber das Leben ist manchmal ungerecht. Das erfreuliche Fazit dieses Abends: schöne und spannende Weine zu ebensolchen Preisen.

Ausnahmsweise hatten wir diesmal 7 verschiedene Weine zu bewerten, was sicher angenehmer ist als 4 oder 5. Damit dies nicht passiert, sei nochmals darauf hingewiesen, dass wir sehr erfreut darüber wären wenn ihr uns in Zukunft früh genug Bescheid gebt welchen Wein ihr mitzubringen gedenkt (jede zweite Degustation 2 Flaschen des selben Weines!)Die neue Regel, zuerst degustieren und dann rauchen, tat ihr übriges zur gelungenen Degustation. Die Zigarette danach ist die Schönste!

Platz- & Bild-nummer
Wein: Notiz: Preis: Bewertung: Bezugsquelle:
1
Tenuta Mazzolino Barbera 1998 Sehr konzentriert, Cassis und Sauerkirschen in der Nase, rund und ausgewogen, Schmelz, macht Spass Sfr. 15.00 16.1 Buonvicini
2
Barbera d’Asti „Camparo“ Superiore – DOC – Piemonte Cascina La Ghersa 2001
Butterige Note, Sauerkirschen und Caramel, etwas holzig, bitter, dicht, kantig hat aber viel Charakter Sfr. 13.50 14.6 Vergani
3
Barbera d`Alba Piana DOC 2000
Rauchgeschmack, Animalische Note, züggige Säure, mittlere Dichte, Gefällig Sfr. 23.50 14.3 Silvino
4
Barbera Fiulot d’Asti, Kellerei Prunotto DOC 2002
Dunkle Beeren, Sauerkirschen, bittersüss mit gefälliger Säure Sfr. 14.80 14 Valentino, HB Zürich
5
Barbera ‘Torriglione’ 2001, Renato Ratti
Schöne Frucht mit starker Cassis Note, kein typischer Barabera, kompleser Körper Sfr. 26.80 13.8 Buonvicini
6
Camp Du Rouss 2001 Unterholz, Laub, Harz, Cassis, gute Säure, Gerbstoffe sind present, etwas Verhalten Sfr. 20.00 13.6 Mövenpick
7
Barbera d´Alba Bricco Airoli DOC, Viberti 2000
Animalisch, Schweiss, Brotrinde, guter Körper, etwas Traditionel, presente Säure, bitter, Spannend Sfr. 21.90 13.2 Moser Weinkönig, Zürich