, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wein Anlässe im Februar

Edle Tropfen aus dem Veneto

Nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Fragen den anwesenden 26 Top-Winzern direkt vor Ort zu stellen. Montag 13. Februar 2012. Kongresshaus, Zürich

Organsiert von  U.Vi.Ve. – Unione Consorzi Vini Veneti Doc und Vinum: Anmeldung 

Dia del Vino (Weine aus Spanien)

Die Importeure der Weine aus Spanien zeigen ihre Weine am 20. Februar 2012 im Kongresshaus, Zürich. Organsiert von der Spanischen Botschaft in Bern: Anmeldung

, , ,

Ripasso, Rotweine, Italien

ripasso

Platz & Bild-nummer: Wein: Notitz:
Preis: Sfr
Bewertung
20er
Bezugsquelle:
1 Capitel San Rocco, Valpolicella Superiore, Ripasso 2005 blumige Nase, schöner Wein
18.00
16.5
DIVO
2 Ripasso Monte Paradiso 2004 schöne nase, beerig, üppig
22.00
16
Selection Schwander
3 Seccal ‘Ripasso’
Valpolicella classico superiore 2004
verhaltene nase, leicht, harmonisch
23.00
15.5
BRANCAIA
4 Ripasso San Paolo Classico DOC 2005 indifferente Nase, rund, Cassis
18.90
15
Pam, Zürich
5 Ripasso del Castello,, 2004 animalische Note, schwacher Abgang
21.00
15
Weindepot
6 Ripasso della Valpolicella Superiore Vigne Alte Zeni 2006 jung, flach, zur Zeit eher unangenehm
13.50
, , , , , , , , ,

Merlot, ‘alte’ vs. ‘neue’ Welt

Liebe Weintrinker

Merlot, eine Traubensorte der jede und jeder schon über den Weg gelaufen ist. Die Assoziationenen dazu reichen von „Chateau Petrus“ (hat leider(?) noch nie meinen Weg gekreuzt!), bis zum allseits (un)beliebten Boccallinomerlot aus dem Tessin.

Gerade im Tessin hat sich aber in den letzten Jahren bezüglich Qualität einiges getan, was uns für unsere Degu auf möglichst viele gute Tessiner Merlots hoffen lies. Es waren dann leider nur Zwei, aber die hielten sich gut. Die Tessiner wurden von allen Degustanten auch einheitlich als gut bis sehr gut bewertet. Beide werden noch zulegen.

Der Merlot aus dem Veneto kam bei allen (wenn ich mich richtig erinnere!) Testern am schlechtesten weg. Der „Franzosenmerlot“ kann sich mit einem sehr anständigen Preis/Leistungsverhältnis in Szene setzen. Ein wie ich finde, sehr interessanter Wein, ist ein Merlot aus Mexiko vom Produzenten „Santo Thomas“. Er wurde aber recht unterschiedlich bewertet. Der Preis von chf. 9.50 ist wie ich meine sehr günstig.

Zum Schluss natürlich noch der Siegerwein: „Veenwouden“ aus Südafrika. Patrick Stöckli von Kapweine war zur Degustation eingeladen und lies sich nicht lumpen, er brachte den besten aber leider auch mit Abstand teuersten Wein mit. Für den selben Preis könnten z.B. mehr als zwei Flaschen „Merlot Pian Marninio“erworben werden. Zur Ehrrettung von Kapweine sei aber gesagt; das sehr reichhaltige Angebot von Kapweine umfasst auch günstigere sehr gute Weine! Nichtsdestotrotz machte uns der „Veenwouden“ natürlich viel Spass…….!

Platz- & Bild-nummer
Wein: Notiz: Preis: Bewertung: Bezugsquelle:
1
Veenwouden Merlot, 1997, Südafrika Röstaroma, Ausgewogen Sfr. 48.00 17.2/20 Kapweine
2
Roncaia, Merlot del Ticino DOC 2001 Rauch & Leder, Ausgewogen Sfr. 19.00 16.7/20 Coop
3
Merlot Pian Marninio 2002, Tessin Petrol Geschmack, Ausgewogen Sfr. 19.5 15,4/20 Der Senf Dazu, Zürich
4
Domaine d’Ormesson 2002, Frankreich Jung mit Pontenzial Sfr. 9.00 15.1/20 Divo
5
Santo Tomas Merlot Ensenada 1999, Baja California, Mexiko Jung spannend, dieser Jahrgang wurde ohne Hefe zur gährunge gebracht. Sfr. 9.50 14.6/20 Scherer & Bühler
6
Merlot Del Veneto 2001 Quitten, viel Säure ? 14.5/20 ?
, , , , ,

Malbec, ‘alte’ vs. ‘neue’ Welt, Blinddegustation


Liebe Weintrinkergemeinde. Wir waren uns der Problemmatik einer Malbec-Degustation eigentlich von Anfang an bewusst, nur muss mann bekanntlich zuerst “dreinlaufen” bevor man es dann auch wirklich zur Kenntnis nimmt!

Problem Nummer eins war; wo kriegen wir, europäische, möglichst sortenreine Malbec-Weine her.

Problem Nummer zwei; französchische Malbec (Cahors) sind bekanntlicherweise in ihrer Jugend nicht gerade zugänglich, also auch hier, woher nehmen und nicht stehlen. Unser Erfahrung nach sollten diese Weine im Minimum 10-12 Jahre gelegen haben. Leider überleben in meinem Keller Weine höchst selten eine solche Reifezeit…….!

Wir kennen, wenn überhaupt, dass Vergnügen einen gut gereiften Cahors trinken zu dürfen höchstens aus den letzten Ferien in Süd-West-Frankreich. Der langen Rede kurzer Sinn, wir fanden 5 zum Teil 100%ige europäissche (1
Wein stammte aus dem Veneto!!!) Malbec Weine die in die Schweiz importiert werden, der älteste mit Jahrgang 1996, was unsere Degustationfähigkeiten im vornherein auf eine harte Probe stellte. Es wurde auch ein Argentinischer Malbec mitgebracht der dann auch sehr schön (sollte nicht als Wertung verstanden werden) den Unterschied zwischen neuer und alter Welt aufzeigte.
Wie befürchtet zog es den meisten Degustatoren die Kiemen zusammen und Zähne und Lippen verfärbten sich im Nu in schönstes violett/schwarz. Trotzdem machten zwei Cahors Freude, sie werden uns (falls Sie bis dann nicht schon getrunken sind…) in ungefähr 10-15 Jahren bestimmt begeistern.

Platz-& Bild-nummer:
Wein: Notiz: Preis: Bewertung: Bezugsquelle:
1
Clos Triguedina, Prince Probus 1998, Chaors Brombeeren; gute Struktur; hat Potential Sfr. 30.40 16.4/20 Divo
2
Chateau de Mercues 1999, Chaors Zwetschen; gutes Säure/Tanin Verhältnis Sfr. 13.90 14.7/20 Coop
3
Château La Caminade, La Commandery 2000, Chaors Ledrig; gute Struktur; hat Potential Sfr. 11.70

0.7 Fl.

14.6/20 Divo
4
Cantan, Mendoza 2001 Beerencocktal; reit; süss; oberflächlich Sfr. 23.00 14.4/20 Dettling
5
Astoria El Majo 1998 Malbec Veneto IGT Leicher hübscher Wein, gutes Preis/Leistungs Verhältnis Sfr. 6.20

Restposten

14.2/20 Rutishauser
6
Clos La Coutale, 1996, Chaors Verhalten; Jung; Sfr. 14.50 14.1/20 Maria Bühler, Zürich