, , , , ,

Pinot Noir, Kanton Zürich, 2014 eine Bestandesaufnahme

Pinot noir Kanton Zürich 2014

Die Idee war, möglichst viele Zürcher Pinot Noir Weine des Jahrgang 2014 in einer Blinddegustation zu verkosten, zu vergleichen und zu bewerten. Ich habe alle Winzer, welche Pinot Noir (Blauburgunder, Spätburgunder etc) produzieren und dies auf der Webseite der ZürcherWeine.ch gelistet haben angeschrieben und diese um eine Flasche gebeten. Das Resultat waren 23 Weine, welche uns Blindverkoster dann doch sehr gefordert haben.

Das Weinjahr 2014

Das Weinjahr 2014 wird den Produzenten vor allem wegen der Kirschessig Fliege in Erinnerung bleiben. Diese kleinen “Viecher” hielten die Winzer tüchtig auf trab. Ein ausführlicher Bericht über das Winzerjahr hat Andres Wirth, Strickhof Rebbaukommissariat verfasst und kann hier nachgelesen werden.

Viele Winzer hatten bis zur Anfrage ihre Pinot noir Barrique Wein noch nicht abgefüllt, so dass das Resultat nur einen unrepräsentativen Überblick erlaubt.

Das Resultat

D.Nr. Weingut / Wein Ort Preis Bezugsquelle Punkte
1 Rebverein Wartberg Pläsier 2014 Federweisser Neftenbach CHF 13.00 Bezugsquelle n.K
2 2014, STAATSSCHREIBER BLAUBURGUNDER ZÜRICH Zürich CHF 14.50 Bezugsquelle 14
3 Rutishauser Pinot Noir Zürich 2014 Scherzingen CHF 14.30 Bezugsquelle 14.5
4 Keller Weinbau Pinot Noir Emotion 2014 Stammheim CHF 16.50 Bezugsquelle 14.5
5 Weingut Wiesendanger Pinot Noir Spätlese 2014 Ossingen CHF 13.00 Bezugsquelle 14.5
6 Schwarzenbach, Blauburgunder 2014 Meilen CHF 18.00 Bezugsquelle 14.5
7 Winzerei zur Metztg Pinot R 2014 Benken CHF 29.50 Bezugsquelle 16
8 Höckelstein Blauburgunder 2014 Rapperswil SG CHF 18.00 Bezugsquelle 14.5
9 Glesti Weinbau Pinot Noir Auslese 2014 Oberstammheim CHF 16.50 Bezugsquelle 15
10 Weingemeinschaft Rafzerfeld Pinot Noir 2014 Rafzerfeld CHF 15.00  Bezugsquelle  14.5
11 Schipf Pinot noir Auslese 2014 Herrliberg CHF 17.00 Bezugsquelle 14.5
12 Erich Meier Pinot Noir 2014 Uetikon am See CHF 20.00  Bezugsquelle 14.5
13 Nadine Saxer Nobler Blauer 2014 Neftenbach CHF 18.00  Bezugsquelle 14.5
14 Turmgut Pinot Noir 2014 Erlenbach CHF 16.00  Bezugsquelle 14.5
15 Chateau Luft Eichenfass 2014 Meilen CHF 16.00 Bezugsquelle 14.5
16 Weingut zum Frohhof /Thalgut 2014 Neftenbach CHF 13.50 Bezugsquelle 14.5
17 Schipf Pinot noir Spätlese 2014 Herrliberg CHF 21.00 Bezugsquelle 14.5
18 Weingut Diederik Pinot noir Barique 2014 Küsnacht CHF 24.60 Bezugsquelle 16.5
19 Weingut zum Frohhof /Dominus 2014 Neftenbach CHF 25.00 Bezugsquelle 15
20 Bechtel Weine Pinot Noir 2014 Eglisau CHF 26.00 Bezugsquelle 15
21 Weingut Wiesendanger Pinot Noir Barique 2014 Ossingen CHF 20.00 Bezugsquelle 16
22 Volg Winterthur Rychenberg Barrique 2014 Winterthur CHF 22.50 Bezugsquelle 15
23 Weingut Rütihof Pinot Noir Barrique 2014 Stäfa CHF 24.00 Bezugsquelle 15.5

Mein Fazit

Pinot noir gehört zu meinen Lieblingsweinen, natürlich und speziell auch die Erzeugnisse aus dem Kanton Zürich! Bei der Blindverkostung ist mir aufgefallen, das viele Weine mit leichter Restsüsse arbeiten, was mir persönlich nicht so gefällt. Pinot noir und Barrique gefällt dagegen sehr, wenn es dezent eingesetzt wird. Was sich auch in den Bewertungen widerspiegelte.

Prost Pascal Burckhardt

PS: Vielen Dank an die Winzer, welche uns die Weinflachen zur Verfügung gestellt haben

, , , , ,

Sauvignon blanc vom Zürichsee

Bei einer Diskussion über  Zürichsee Wein, meinte ein Wein Journalist ‘Man hat am Zürichsee, bei den Weissweinen, das Gefühl, dass die Winzer alle aus der gleichen Schule kommen, vieles schmeckt gleich und eher unspektakulär’. Da ich ja am Zürichsee wohne und ein paar Winzer und ihre Weine kenne, hatte ich eine andere Meinung und Bezog die Aussage, wohl mehr auf die Vermutung, dass der besagte Journalist die Aussage auf Riesling x Silvaner (Müller Thurgau) Weine bezog, welche zwar die meist angebaute Weißweintraube am Zürichsee ist aber sicher nicht die interessanteste.

Für mich sind die interessantesten Weisswein vom Zürichsee und mit langer Tradition: Räuschling und Freisamer, diese werde ich aber in einem späterem Bericht gesondert behandeln.

Längst haben aber auch internationale Weisswein Trauben, wie Chardonnay, (Rhein) Riesling, Pinot blanc, Pinot gris, Viognier und auch Sauvignon blanc im Zürichsee Einzug gehalten.

Einer der von Anfang an auf ein breite Weisswein Sortiment setzte war Erich Meier aus Uetikon:

Hier ein  Weisswein Tipp für internationale Weintraube von Zürichsee:

Sauvignon blanc 2014, Erich Meier

Sauvignon blanc - Erich MeierIm Glas: schöne klare strahlende Farbe

In der Nase: Ein breites Spektrum auf Holunder, Maracuja, Stachelbeeren, Grapefruit

Im Gaumen: Saftig und intensive, guter Schmelz, schöner Abgang

Fazit: Ein Wein zum lange schnüffeln, mit gutem Trinkfluss. Vom Typ mehr in Neuseeland als in der Steiermark (dazu fehlt etwas die Knackigkeit) aber definitive kein Langweiler.

Bewertung: 16 Punkte

Preis:  CHF 25.-

Bezugsquelle: Weine Online: Jegglin Weine  oder ab Hof

 

Prost Pascal Burckhardt

 

, , , , , ,

Regent aus Pfungen “Rubin vom Multberg” 2014 Barrique

Regent von Multberg, PfungenWenn jeweils Regent Weine ausgeschenkt werden, stellte ich mich ganz zuhinterst in der Reihe an, manchmal auch gar nicht. Diese Traubensorte gehört definitiv nicht zu meinen Favoriten, wie auch die anderen mir bekannten roten PIWI Sorten.
Besagter “Rubin vom Multberg” wurde mir bei einem Familienfest im kleinen Kreis aufgetischt. Flucht also zwecklos! Familientreffen sind mit alkoholischem Support  meistens lustiger. Also dann, hoch die Gläser, dann am Rand schnüffeln. Aha, riecht ja gar nicht mal so übel….. Die Farbe; jugendliches violett, mit einem prägnanten Wasserrand. Ich kenne das vom Regent! Die Nase geht ja noch, Farbe auch ok, im Gaumen passiert aber nichts mehr, nur gefolgt von einem harten, ultrakurzen Abgang. Aber beim “Multberg” ist alles ein bisschen anders. Die Nase ist wirklich toll; Röstaromen, schwarze Kirschen, üppig für einen Regent, mit einer sehr schönen pfeffrigen Note. Aber auch im Gaumen überzeugt mich der “Rubin von Multberg”. Spontaner Antritt, hält die Aromen wunderbar zusammen. Bleibt lange präsent und macht Lust auf den nächsten Schluck! Ein sympathischer sauberer Wein zu einem, für die gebotene Qualität, sehr günstigen Preis (SFr. 17.-)! Im Angebot ist auch ein im Stahltank ausgebauter Regent, der “Granat vom Berghof”.

Beat Schwengeler

Die Weine sind direkt beim Produzenten erhältlich:
Weinbau R. Baumann ,Berghof 1 , 8422 Pfungen  Tel. 052/315 13 56 ,baumann.weinbau at bluewin.ch

, ,

Zürcher Weine goin’ downtown

bild_website

Montag, 7. Juli 2014 – 16 bis 21 Uhr
Kreuzgang des Fraumünsters, 8001 Zürich

Frisch, ausgewogen, finessenreich: Was die Zürcher Winzer heute in die Flaschen bringen, trifft mehr denn je den Zeitgeist der Weinliebhaber. Am 7. Juli 2014 präsentieren 26 Zürcher Winzer ausgewählte Spitzencrus im Kreuzgang des Fraumünsters, direkt an der Limmat in Zürich, wo es selbst im Hochsommer angenehm kühl ist.

Dazu gibt es ausgesuchte Käse- und Fleischspezialitäten aus dem Kanton Zürich. Jazz-, Blues- und Soul-Einlagen der in Zürich bestens bekannten Christina Jaccard Band sorgen zusätzlich für ein beschwingtes After Work-Ambiente im historischen Kreuzgang.

Landolt Weine
Lüthi Weinbau
Pünter Weinbau
Schwarzenbach Weinbau
Staatskellerei Zürich
Städtischer Gutsbetrieb Juchhof
Strickhof
Volg Weinkellereien
Weinbau Brunner
Weinbau Glesti
Weinbau Peter & Reni Baur-Ammon
Weinbau Wetli
Weinbau zur Trotte
Weingut Diederik
Weingut Erich Meier
Weingut Familie Zahner
Weingut Gehring
Weingut Nadine Saxer
Weingut Neukom
Weingut Pircher
Weingut Rütihof
Weingut Strasser
Weingut Weidmann
Winzerei zur Metzg
Winzerkeller Strasser
Zweifel Weine

Anmeldung unter MettlerVaterlaus.ch

, , , , ,

Die Weinlese 2013 im Kanton Zürich

Mostgewichte und Erträge

 

Fläche,

Trauben-

Ertrag

Mostge-

Rebsorte

ha

Posten

kg

hl

g/m²

wicht, °Oe

Blauburgunder AOC

311.77

3’654

1’866’741

14’001

599

89.7

Riesling-Silvaner AOC

120.14

1’805

933’245

6’999

777

76.9

Räuschling AOC

17.33

196

95’090

713

549

79.2

Chardonnay AOC

12.93

139

65’272

490

505

88.3

Pinot gris AOC

11.83

116

55’004

413

465

91.9

Sauvignon blanc AOC

11.62

113

62’390

468

537

84.3

Regent AOC

10.21

107

57’141

429

560

83.2

Gamaret AOC

6.79

96

47’298

355

697

85.1

Gewürztraminer AOC

6.36

60

26’767

201

421

89.8

Cabernet Dorsa AOC

5.87

64

31’801

239

542

85.0

übrige Sorten AOC

78.61

843

391’724

2’938

498

– –

Landweine, alle Sorten

17.27

327

144’648

1’085

838

– –

Weinbaukanton Zürich

610.73

7’520

3’777’121

28’328

618

– –

, ,

In eigener Sache: Einladung zur exklusiven Fassprobe: „Chateau Luft 2011

Einladung zur exklusiven Fassprobe des Weinbauprojekt:

„Chateau Luft 2011“

Barrique

AOC Zürichsee

Wir sind sehr stolz auf unseren 2011-er, der uns in diesem Jahr ganz besonders gut gelungen ist!

Die Flaschen werden im November, nach mehr als einem Jahr im „Barrique“ abgefüllt.

Sie haben anlässlich unserer „Fassprobe“ die einmalige Gelegenheit, sich schon jetzt

die eine oder andere rare Flasche des wundervollen Jahrgangs zu sichern.

 

 Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Samstag 28. Oktober 2012 – 16 bis 18 Uhr

im Laden von Beat Schwengeler (http://www.beatschwengeler.com/)

Kirchgasse 36                         8001 Zürich

 

Anmeldung per Email auf info@chateauluft.com

 

www.ChateauLuft.com

Beat, Thomas, Pascal

 

,

Erfolgreiche Winzer am Zürichsee

An der grossen Internationalen Wein-Prämierung von Zürich 2012 haben unsere Winzer vom Zürichsee wieder mächtig Gold und Silber erhalten. Zusätzlich haben weitere Weine, resp. Produzenten eine hohe Punktzahl erhalten. Diese sind aber wegen der reglementarischen Begrenzung nicht mit Edelmetall ausgezeichnet worden.

 

Gold haben erhalten

 

Chardonnay Barrique 2011   Agroscope ACW                    90.4 Punkte

Sauvignon blanc 2011 Schwarzenbach Meilen                   89.2 Punkte

Riesling –Sylvaner 2011 Schwarzenbach Meilen                89.0 Punkte

 

Silber haben erhalten

 

Clevner Auslese 2011  Lattenberg  Zweifel Zürich              88.6 Punkte

Müller Thurgau 2011  Agroscope ACW                               88.6 Punkte

Pinot 2008      Lüthi Männedorf                                            87.8 Punkte

Scheurebe 2011 Lüthi Männedorf                                        87.8 Punkte

Petit Rhin 2011 Roger Schwarzenbach Mühle Stäfa          87.6 Punkte

Picado 2009 Hasenhalde Schneider M.Feldmeilen             87.0 Punkte

R3 2011  Schwarzenbach, Hasler, Lüthi                              86.8 Punkte

Sauvignon blanc Lattenberg Zweifel Zürich                         86.8 Punkte

 

Ueber 85 Punkte haben erhalten:

 

R-S Feldmeilen, Markus Schneider

Rubin, Pünter Gusti

Saphir, Pünter Gusti

Pinot Noir Meilen, Schwarzenbach

Cabernet Dorsa, Markus Schneider

Räuschling Schwarzenbach

Räuschling Agroscope ACW

Feet, Markus Schneider

Chillesteig, Höngg Räuschling, Zweifel

Quartett Reserve, Zweifel

Stadtwein, Gewürztraminer, Volg

 

 

Auch beim Grand Prix de vin suisse haben Winzer vom Zürichsee einen Brief erhalten, dass sie Goldprämiert sind, also über 89 Pkt. erhalten werden.

Die vollständige Liste ist noch nicht veröffentlicht. Dies geschieht zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Schmerzlich ist, dass Roger Schwarzenbach posthum an seinem Todestag einen solchen Brief erhalten hat. Diese Freude blieb ihm vergönnt.

 

Ganz herzliche Gratulation an Alle – ein toller Erfolg, der stolz macht

 Weinheiten

, , , , ,

Auf der Suche nach Pedit Verdot Weinen an der Expovina Primavera, Zürich

An eine Weinmesse geht man, um entweder den Weinhändler des Vertrauens wiederzusehen und dessen neue Weine zu verkosten, oder um generell neue Weine zu entdecken. Möglicherweise hat man hat auch eine Mission, so wie Beat und ich:

 

Die Mission: 100% reinsortiger Pedit Verdot aus der ganzen Welt.

 

Ich und wahrscheinlich viele Bordeaux Liebhaber haben sich schon gefragt, wie die 1 bis 3 Prozent Petit Verdot wohl schmecken, welche vielen Bordeauxs beigesetzt sind. Diese Frage beschäftigt mich schon länger und ich suche auch schon länger. Einige habe ich schon entdeckt.Ziel ist es, 6 zu finden um eine Blinddegustation zu veranstalten.

 

Die bis jetzt entdeckten reinsortigen Petit Verdot sind allsamt von toller Qualität, eine wahre Freude

 

Primavera, 29. März – 4. April 2012 im Puls 5, Giessereihalle, Zürich-West

 

Wie es bei einer Mission oder Entdeckungsreise so üblich ist, kommt man nicht direkt zum Ziel, wenn denn überhaupt.

 

Joos Weinbau, Trimmis:

 

Der erste Stand an dem wir eine Degustationshalt einlegten war bei Joos Weinbau, Trimmis Die degustierten Pinot Noir waren: der Beerli 2011 (Sfr.14.-) und die Auslese 2011 (SFr.17.-) , beide erst vor 2 Wochen auf die Flasche gezogen, zeigen das schöne Potenzial des 2011 Jahrganges. Gute und ehrliche Weine mit einem sehr guten Preis/Genuss Verhältnis Fazit: Es muss ja nicht immer ein Herrschäftler sein.

 

Junge Schweiz – neue Winzer:

 

Am Stand der “Junge Schweiz – neue Winzer” zeigte uns Rolf Oberer die verschiedenen Ausbaustiele der Pinot Noir der Jungwinzer. Es ist schon erstaunlich, wie vielfältig der Pinot ausgebaut wird. Es macht Freude zu sehen was alles möglich ist. Fast jeder wird so seinen Lieblings Pinot finden können. Mir gefiel Rolf Oberers Pinot am besten (SFr.34.-) Vielschichtige Nase, eleganter Körper.. Ich kann den Wein sehr empfehlen: Kaufen!

 

Israel und Wein:

 

Längerer Stop in Israel, am Stand von Schmelings, Weine aus Israel. Meine ersten Weine aus dem gelobten Land!
Barkan Reserve Merlot (SFr.24.90) und Yarden Syrah (SFr.39.80) sind zwar keine Schnäppchen, aber beide haben mich überzeugt.

 

 

 

Tempranillo aus dem Wallis Schweiz

 

Ich wusste bis anhin nicht, dass Tempranillo in der Schweiz angebaut wurde. Cedric Flaction (Flaction Vins, St-Pierre-de-Clages) hat mit seinem La Grafion 2009, Merlot und Tempranillo (SFr.45.-) und La Grafion – Grande Reserve 2006, Merlot und Tempranillo (SFr.95.-) nachhaltig überzeugt. Der 2006 im Stil einer Grand Reserva aus dem Rioja, mit leicht oxidativen Tönen. Eine echte Entdeckung die aber auch ihren Preis hat. Gefallen haben sein Gamay (SFr.17.00), Merlot (SFr.33.00), Pinot Noir de Sierre (SFr.32.00) und Syrah (SFr.31.00). Cedric ist eine streitbarer Walliser, könnte mit Herrn Constantin vom FC Sion verwandt sein. Er mag seinen Gamay am liebsten.

 

Südafrika – Schokolade als Wein

 

Kurzer Stopp bei Kapweine, um uns nach Petit Verdot zu erkundigen, da wir einen Tipp bekommen haben. Leider Fehlanzeige. Wir probierten den Marketing Wein “The Choclate Block” zu SFr.39.00). Ein Blend (Cabernet Sauvingnon, Syrah, Grenache, Cinsault und Viognier (Weiss). Sehr fruchtbetont und kräftig. Er erinnerte mich an einen Chateauneuf du Pape. Benötigt noch ein paar Jahre im Keller. Dann noch einen 100% Cabernet Franc: Rainbow’s End 2010 (SFr.29.00) welcher sehr eigenständig aber noch jung wirkte.

 

Dolores Oberholzer unsere Rettung: Petit Verdot

 

Bei Dolores Oberholzer (Dovinosol, . Hallwylstrasse 408004 Zürich, leider keine Webseite), wollten wir die neuen Jahrgänge von uns schon bekannten Weinen probieren: Cepa Cavilan 2009, Ribera del Duero (SFr.20.50), super Preis/Genuss Verhältnis, Clos Socarrat Reserva 2006 (SFr.36.50) eine Granate, schwer und kraftvoll. Auch sie fragten wir nach einem Petit Verdot: Ja klar hat sie einen! 2005 Arrayan Petit Verdot (SFr. 22.50) aus dem Montes de Tolede. Eine Wucht und trotz des 2005 Jahrgangs, wirkt der Wein noch sehr jung. Mehr möchte ich noch nicht verraten, da wir nun schon den 4. Pedit Verdot haben. Fehlen nur noch 2.

 

Abschluss in Portugal

 

Zum Schluss besuchten wir noch Peter Mäder von Lusa Weine. Condado das Vinhas tinto, DOC Alentejo 2010 (SFr. 14.40) fruchtbetont und kräftig, super Preis/Genuss Verhältnis und zum Abschluss Herdade Grande Reserva DOC Moura 2008 (SFr 42.50). Ein ganz grosser Wein aus Portugal.

 

Aufgrund unserer Mission, einen tannibeladenen Petit Verdot zu finden, haben wir uns auf Rotweine beschränkt. Natürlich werden an der Espovina Primavera auch sehr feine Weissweine zur Degustation gereicht.

 

Aufruf: Wir bitten um sachdienliche Hinweise bezüglich reinsortiger Pedit Verdot Weine.

 

Prost Pascal Burckhardt

 

PS: Die Primavera geht noch bis zum 4. April.

 

, , , , , , , ,

Mémoire & Friends 2011

140 Schweizer Spitzenproduzenten präsentieren ihre besten Weine

Sonderschau: Die Fünfte Weinschweiz, Kongresshaus Zürich, Claridenstrasse 5, 8002 Zürich, Montag, 29. August 2011, 14.00–20.00 Uhr

 Vor einem Jahr überschlugen sich die Superlative in der Presse bereits im Vorfeld der zweiten Ausgabe von MÉMOIRE & FRIENDS: Der Tages-Anzeiger sprach von einer «einmaligen nationalen Schau», der Züritipp von den «Winzer-All-Stars», die NZZ am Sonntag von einem «Schaulaufen in Zürich», Vinum vom «Top-Act der Schweizer Weinszene».

Entsprechend gross war der Erfolg: Rund 1800 Weinprofis und -amateure strömten aus allen Landesteilen herbei, um sich vom hohen Niveau des Schweizer Weins zu überzeugen. Ein begeisterter Besucher schrieb: «Dieser ausführliche Querschnitt durch das schweizerische Weinschaffen war höchst interessant und der Abschluss mit dem Alphorn-Duo und den offerierten kalten Tellern überraschend, äusserst sympathisch und schmackhaft. Es war eine rundum gelungene Sache!»

 Wir hoffen natürlich sehr, dass auch die dritte Ausgabe von Mémoire & Friends wieder ein voller Erfolg wird. Schnuppern Sie bereits einmal in der Ausstellerliste und stellen Sie Ihr persönliches Besuchsprogramm zusammen.

Eintritt mit Anmeldung gratis, sonst Fr. 20.– pro Person

Anmeldung für Besucher »

, , , , , , ,

Welche Schweizer Region bevorzugen sie für Wein?

Welche Schweizer Region bevorzugen sie für Wein? (max. 4 auswählen)

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...