, , , , , , ,

Weintipp: 4 Kilos (mehr, nicht weniger ;-) 2011, Bodega 4 Kilos vinicola S.L., Mallorca

4 Kilo weniger auf der Waage hätte ich gern, aber hier geht es um 4 Kilos Wein. Ja das ist ein Name eines Weins aus Mallorca. Nicht irgend ein Wein aus Mallorca, sondern fast schon DER WEIN von Mallorca. Der Name stammt von der ursprünglichen Investition in die Bodega die umgerechnet in die alte Währung, 4 Millionen (=Kilo) Pesetas betrug.

4,Kilos,2011,Mallorca,Spain-400x400

Die  beiden Macher  von 4 Kilos sind keine Unbekannten;  Kultwinzer Francesc Grimalt, der mit dem Spitzenwein Anima Negra (AN und AN2) schon anfangs der 90er Jahre Mallorca auf den Radar der Weinwelt zurückbrachte. und Sergio Caballero Filmemacher und Organisator von Sònar in Barcelona, einem der bekanntesten Elektronik-Musik-Festivals Europas. Gemeinsam haben sie im August 2006 die Bodega 4 Kilos gegründetes. Das Unternehmen hat mit seinen unkonventionellen Methoden auf Anhieb mit sensationellem Weinen Erfolg und somit auf die Liste der anspruchsvollen Weinliebhaber und Sommeliers gebracht.

Die Voraussetzung waren für mich schon mal gut, auf der einen Seite die Weine von Mallorca die ich seit Jahren wegen ihrer Würzigkeit liebe und als als Liebhaber von eletronischer Musik das Sonar Festival ein ‘Must’ ist.

Ich probierte den 4 Kilos 2011, Bodega 4 Kilos vinicola S.L., Mallorca; Wow, was für ein Wein; die Farbe wie Schattenmorlellen (dunkles Kirschrot). In der Nase besitzt  er ein kraftvolles Aroma nach reifem Obst, mit Röstnoten und Mokka. Nach längerem Schnüffeln kommet eine eicht ätherische Note dazu. Am Gaumen ist er kraftvoll, würzig, mit schön eingebunden Tannine. Der Wein ist haupsächlich aus der sonst eher einfachen Traube Callet 85% gemacht und hat eine unererhörte Präsenz mit grosser Eleganz.

Der Wein ist für Liebhaber von Mittelmeerweine (Südliche Cote du Rhone, Bandol und Priorat) und gehört für mich zu den ganz Grossen Weinen Spaniens. Passt auch zu der Küche der Region und ist ein perfekter Begleiter zu schwarzen Schokolade (>70% Schokolade), wo die meisten Rotweine nicht mithalten könnnen.

Kaufempfehlung. 18  PBU Punkte.

Zu kaufen bei Jeggli Weine

Liebe Grüsse & Prost
Pascal Burckhardt

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Wein Anlässe im Februar

Edle Tropfen aus dem Veneto

Nutzen Sie die Gelegenheit Ihre Fragen den anwesenden 26 Top-Winzern direkt vor Ort zu stellen. Montag 13. Februar 2012. Kongresshaus, Zürich

Organsiert von  U.Vi.Ve. – Unione Consorzi Vini Veneti Doc und Vinum: Anmeldung 

Dia del Vino (Weine aus Spanien)

Die Importeure der Weine aus Spanien zeigen ihre Weine am 20. Februar 2012 im Kongresshaus, Zürich. Organsiert von der Spanischen Botschaft in Bern: Anmeldung

, , , , , , , ,

Wein aus Spanien: Dia del Vino 2011, Zürich

Am Montag. 21. Februar 2011, von 17 bis 20 Uhr findet im Kongresshaus Zürich “Dia del Vino” statt. Ein Anlass der Spanischen Botschaft in Bern und der Schweizer Importeuren von Spanischem Wein.

Wer neue spanende Spansiche Weine kennen lernen will; sollte sie unbedingt bis am 14.2.2011 über diesen Link hier anmelden.

Gruss Pascal Burckhardt

, , , ,

Resultat Blinddegustation: Rotweine Mallorca, Spanien

Mallorca ist definitiv eine Weinreise  wert. Die Blindegustation war ein echter Genuss für Liebhaber von kräftigen, fruchtigen und gut strukturierten Weinen. Die Bewertungen  der Weine sind  entsprechend hoch und mit 16.5 – 17.5 Punkte eng beieinander. Die Weine wurden von den Degustanten mit den Regionen: Bandol, Priorat und Chateaunef du Pape verglichen. Dies  liegt an den der ähnlichen Zusammensetzung der Cuvées. Die Hauptsorte Manto Negro kann man  mit der Sorte Grenache vergleichen.


Interessant war, dass nicht alle Degustanten die gleichen Weine hoch bewerteten, wass die unterschiedlichen (sehr guten) Charaktere  der Weine unterstreicht.

Der Sio 2007 (Bild Nr. 1) ist sehr zugänglich und rund mit einem geschmeidigen Finish, dunkles Rot im Glas, feine Sauerkirschen, Vanille mit schwarzen Pfeffer und leichten Röstaromen in der Nase, angenehme Säure und langem Nachthall im Gaumen. Passt gut zu einem feinen Grillabend auf der Finca mit Blick aufs Meer. Gutes Preis/Lust Verhältnis.

Veran 2006 (Bild Nr. 2) war für mich die Überraschung. Eine Tanninbombe wie aus dem Priorat. Ein sehr kraftvoller Wein mit Charakter. Dunkles kräftiges Rot. In der Nase sehr würzig, Johannisbeeren und Eukalyptus. Angenehmm und markante Tanninen und langerandauerndd im Geschmack. Ein Wein zum Voressen am Sonntagabend. Gutes Preis/Lust Verhältnis.

Ribas de Cabrera 2006 (Bild Nr. 3) , der „Chateauneuf de Pape“ von Mallorca. Rubinrot im Glas, Vaniliennote mit schwarzem Pfeffer und Röstaromen in der Nase. Schöne Säure –  Tannin Balance. Langer Abgang. Leider etwas teuer.

Ribas Negre 2008 (Bild Nr. 4), der „Pinot Noir“. Kirschrot im Glas. Ein Mix von Waldfrüchten, Himbeeren, Kirschen und Kräutern in der Nase. Leichte Tannine und eine frische Säure im Gaumen. Änlichkeit mit einen Pinot Noir. Cuvée mit Merlot. Schöner nicht “überholzter” Wein. Sehr gutes Preis/Lust Verhältnis.

AN/2 2007 (Bild Nr. 5) der bekannte Wein von Mallorca und ein sicherer Wert. Leuchtendes Rubin-Granat im Glas. Johannisbeeren und Kirschen mit leichten Röstaromen in der Nase. Elegante Säure mit sanften Tanninen. Langes Finale. Ideal zum Spannferkel. Boris, der Weinhändler empfiehlt für mehr Genuss die Magnum Flasche. Es gibt noch einen grossen Bruder, welcher von Parker mit 95 Punkten (ca. 19-19.5 Weinheiten Punkten) bedacht wurde.

Reserva Privada 2006 (Bild Nr. 6) mit neuen Etikette (Längen und Breitengraden des Weingutes). Granatrot im Glas. Gewürze mit Zimt, Vanille und reifen roten Früchten und Röstaromen. Wirkt noch etwas jung, könnte mir vorstellen das er mit den Jahren noch besser wird. Wirkt sehr edel. Leichte Säure mit sanften Tannine im Gaumen. Etwas zu teuer.

Ses Ferritges 2005 (Bild Nr. 7). Gereiftes Rot im Glas. Bouquet aus Malz, Kräuter, Pfeffer und Röstaromen in der Nase. Gute Säure mit guten Tanninen. Passt zu Tapas und Fleisch.