, , , , , , , ,

Dia Del Vino – Rioja im Spiegel der Zeit – Die Moderne versus Gran Reserva

Rioja war für mich in den 80er Jahren die ‘Einstiegsdroge’ zum Rotwein, nachdem ich vorher nur die damals relativ sauren Weine der Schweiz, durch meine Grossmutter, kannte. Conde de Valdemar war damals mein Lieblingswein.

Die Zeiten ändern sich, die Schweizer Weine sind nicht mehr sauer und gehören zu meinen Lieblingsweinen. Mein Wein Fokus hat sich in Spanien mehr in die nördlich Mittelmeer Region (Priorat, Montsant und Mallorca) verschoben.

Die erste Weinliebe vergisst man aber nicht und so war es für mich sehr interessant mir einen kleinen Überblick über den Stand der Dinge im Rioja zu machen. Die Region Rioja ist nach Mendoza (Argentinien), Bordeaux die drittgrösste Wein Region mit 46’000 Hektar Rebland.

Der Anlass war von David Schwarzwälder moderiert, welcher souverän und mit vielen Informationen, rund um Rioja, durch den Anlass führte.

Der moderne Rioja hat 5 Merkmale, 1. 100% Tempranillo, 2. lange Maischengärung, 3. kurz Zeit im Barrique, 4. französische Barrique und – 5. nur neue Barrique. Die Weine haben mehr Säure und sind schneller trinkbar.

Der traditionelle Rioja ist ja arm an Säure , die fehlende Säure wird mit der Graciano Traube ausgeglichen, und wenn es an Tanninen fehlt kommt noch die Garnacha Traube zum Zug. Genau das was mir früher an den traditionellen Rioja’s gefallen hat, gefällt mir jetzt weniger. Geblieben ist die opulente Nase, mit reifen Früchten, Kräutern (Maggi Kraut) bis zu ätherischen Düften. Zum Teil leicht oxidierend im Gaumen, sehr rund und voll. 

Es gab 4 Durchgänge: 1. 2008, 2. 2007, 3. 2004 (der super Jahrgang), 4. 2005 vs 2001

Hier meine Bewertungen:

Wein:Trauben / Ausbau:Preis:Bemerkung:Punkte:Bezugsquelle:
Pujanza 2008, Bodegas Pujanza100% T / 13 M32.00Modern & Frisch16.5Boucherville
Grano a Grano 2008, Abel Mendoza Monge100% T / 18 M64.00Frisch & Stark18Dani Matter Weine
Lan D12 2007, Bodegas Lan100% / 10 M24.00bestes Preis / Lust verhältnis17.5Obrist
Loa 2007, Bodegas Loa100% / 24 M-sehr spannend modern17.5noch nicht in der CH erhätlich
Izadi Expresion 2007, Bodegas Izadi100% / 18 M70.00sehr torcken16.5Riegger
Valenciso 2004, Bodega Valenciso100% / 14 M30.00super Preis / Lust verhätnis17.5Alexander Weine
La Vicalanda 2004, Bodegas Bilbainas 100% / 24 M GR60.00ätherisch Kräuternase17Scherrer & Bühler
Miguel Merino 2004, Bodega Miguel Merino95% T, 5% Gr / 41 M GR35.00leicht oxident16.5Vinosur
Castillo de Ygay 2004, Marques de Murrieta93% T, 7% Ma / 39 GR59.00Ätherische Kräuternase16.5Emil Nüesch AG
Remirez de Ganuza 2005, Remirez de Ganuz90% T, 10% GR / 22 M65.00eine Wucht19.5Casa Del Vino
Senorio de Pecina 2001, Hermanos Pecina
95% T, 2% Gr, 3% Ga / 48 M GRnEeine klassiche Offenbarung19Vinos Hispanos

Erklärung: T = Temparanillo, Gr = Graciano, Ga = Garnacha, , Ma = Marzuelo , M = Monate, GR = Grand Reserva,

Prost Pascal Burckhardt

PS: Der  Remirez De Ganuza Gran Reserva 2004, hat von Parker als 3. spanischer Wein 100 Parker-Punkte erhalten.

, , , , , , , , , ,

Expovina Primavera 2010

Didi Michel an der Expovina Primavera

Ich war mit Beat und Urs, von Weinheiten, an der Expovina Primavera in Zürich um neues in Sachen Wein zu endecken.

Didi Michel an der Expovina Primavera

Didi Michel an der Expovina Primavera

Mich interessierten vor allem der Stand ‘junge Schweiz – neue Winzer’. Wir liessen uns von Didi Michel vom Schipfgut, der zusammen mit Kasper Von Meyenburg auch unseren Riesling x Sylvaner und Pinot Noir keltern, durch das Angebot der ‘Jung’ Winzer degustieren. Die Idee der Winzer ist das jeder 2 Weine von sich präsentiert. Das Angebot war sehr Vielfälltig, so das wir uns beschränken mussten.

Mir persönlich gefielen, von den Weissweinen; der Neftenbacher Sauvignon blanc von Ralf Oberer und der Meilener Räuschling von Alain Schwarzenbach bei den Rotweinen; der Fläscher Pinot noir von Jürg Marugg, Uetiker Pinot noir von Erich Meier und der Schipf Cuvée noire von Didi.

Zu meiner Freude gab es auch eine 100% Malbec, Haenbergler Malbec von Susi Wehrli, der für mich noch etwas jung war.

Die absolute Überraschung war aber ein sehr guter Portwein aus dem Aargau von Mathias Bechtel.

Mir ist aufgefallen das viele ‘neu’ Winzer probieren was neues zu machen, was sicher dem Weinland Schweiz gut tut. Danke und macht weiter so viel schöne Weine. Wir waren fast 2 Stunden am Stand so das nicht mehr viel Zeit blieb:

Dolores Oberholzer mit Mann

Dolores Oberholzer mit Mann

Bei Dolores Oberholzer und Ihrem Mann, von Dovinasol wollte ich degusiten wie es um dem neuen Jahrgang Cepa Cavilan Ribera del Duero DO 2007 steht, der für mich eine sehr gutes Preis/Genuss Verhältnis hat. Der 2007 würde ich noch ein paar Jahre in den Keller liegen lassen. Sehr gut hat mir 2005 Clos Soccarrat, Resreva aus dem Priorat DO gefallen. Ein Super Wein.

Leider war es da schon 21 Uhr und so konnte ich nur noch schnell einen Wein bei Peter Mäder von Lusa Weine probieren: Ein sehr eleganter Wein aus Portugal: Alves de Sousa Reserva Pessoal. Ein schöner Abschluss.

Wir kommen wieder, das nächste mal früher, damit wir mehr Zeit haben neues zu entdecken.

Pascal Burckhardt

, , ,

Rioja Reserva, Rotwein, Spanien

Roja-Reserva

Platz & Bild:Wein: Preis: SfrBewertung
20er
Bezugsquelle:
1Rioja DOCa Reserva Ondarre
75cl, 2004
13.9016.5Coop
2Rioja DOCa Reserva Marqués de Riscal
75cl, 2004
19.9016
CoopCoop
3Diez-Caballero
Reserva DO 2002
22.0016Bodega Peninsula, Bern
4Monje Amestoy Reserva, 75cl, 2002, Spanien
30.5016Weindepot, Zürich
5Marqués de Murrieta Rioja Reserva DOCa 200217.9515.5Denner
6Aldonia Rioja 200427.0015.5La Tradition, Richterswil
, , ,

Ribera del Duero, Crianca, Rotwein, Spanien, Blinddegustation

       
Ribera del Duero, Crianca, Rotweindegustation vom 3.11.2005, Degusations Team: Daniela, Imperia, Tamara, Therese, Adrian, Andreas, Beat, Christian, Nick, Pascal, Roger, Thomas D., Thomas P., Tobias und Wolf
Ja wirklich unglaublich, es geschehen noch wahre Wunder in unserem Weinclub! Die Vereinigung der Winzermeister aus dem Duero-Tal hätte seine helle Freude an unserem Club. Wir hatten in der letzten Zeit wunderbare Degustationen mit jeweils 4, 5 oder auch mal 6 Leuten aber an diesem Donnerstag war Keller mit 15 Interessierten proppevoll., absoluter Teilnehmerrekord! Die Rioja-Degu hatte gerade mal 9 Besucher (was in Anbetracht der letzten Degus ja gar nicht so schlecht war), die Priorat-Degu im Frühling nur gerade 6 unverzagte Weinhelden.

Ribera del Duero ist nach Auszählung der Stimmen also die klare spanische Nummer1. Wir hatten auch einige wirkliche Spezialisten, die sich jeweils vorzugsweise mit Ribera del Duero Weinen Ihre Abende zu versüssen pflegen, an Bord. Ich gehöre leider (noch) nicht dazu. Was nichts über die tatsächliche Qualität der Weine aussagen sollte , nur eben, die Liebe geht manchmal seltsame (Um)Wege, aber wer weiss….., was nicht ist…. Einer der Weine, hat mich jedoch wirklich überzeugt, Hazienda Monasterio Crianza 2002. Anfangs noch verschlossen zeigte er dennoch schon eine sehr schöne Tiefe und machte Lust auf mehr. Und es wurde viel mehr, der Wein öffnete sich zusehends und entlies wundervollste Düfte in einer Kompaktheit die einem fast den einzigen kleinen Fehler diese Weines vergessen liessen, den leider ziemlich grossen Preis (chf.49.-). Den ersten Platz redlich verdient hat , vor allem wenn sein Preis in Betracht gezogen wird, der Vina Arranz Crianza 2002 (chf.19.40), welcher sein Restraubengut auch an Vega Sicilia verkauft . Er machte auch nach der Degu beim fröhlichen Flaschen austrinken viel Freude!! Zum zweiten Platz muss ich hinzufügen, dass es sich um einen Wein von 2001 handelt, und er eventuell dadurch leicht bevorzugt war. Wie die schon oben erwähnten Weine könnte auch der Crianza Marqués de Velilla 2001 (chf.16.90) durchaus einmal zu meiner Bekehrung beitragen…..

Zu restlichen Weinen fällt mir wenig ein, was wiederum auch eine Aussage ist. Schlecht war keiner dieser Vier, aber eben wie schon oben gesagt……….

So und jetzt freue ich mich auf die Wiederholung der Amaronedegustation
Lieber Gruss Beat

Anmerkung: Wir haben alle Weine unmittelbar vor der Degustations geöffnet, was man Zuhause nicht machen sollte. Diese Weine brauchen Luft und Zeit, damit sich richtig zum Genuss werden. Mövenpick empfielt z.b. für den Pesquera 2002: Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht. Was ich empfehlen würde, aber ist Geschmacksache.

Gruss Pascal Burckhardt

P

Platz & Bild:Wein: NotizBewertung
20er
Bezugsquelle:Preis: Sfr
1Vina Arranz Crianza 2002Vanille, Holz, mineralisch, harmonisch, langer Abgang, super Preis/Leistung17Selection Schwander19.4
2Crianza Marqués de Velilla 2001Vanille, Holz, mineralisch, harmonisch, langer Abgang, super Preis/Leistung16CoopCoop16.90
3Hazienda Monasterio Crianza 2002harmonisch, langer Abgang15.5Globus49.00
4Pesquera Crianza 2002Typische Tempranillo Nase ansonsten verhalten, etwas entäuschend15Casa Del Vino, Zürich32.00
5Crianza Legaris 2002 Typische Tempranillo Nase ansonsten verhalten, etwas langweilig14.5Coop27.00
6M2 Crianza 2002Typische Tempranillo Nase, leicht anymalisch, ansonsten verhalten14Casa Del Vino, Zürich28.00
7Crianza Condado de Haza 2001Typische Tempranillo Nase, sehr verhalten14Coop29.00
 

, , , ,

Rioja, Rotwein, Spanien, Blinddegustation


Liebe WeininteressierteDies ist die erste Degustation die mich etwas ratlos lies. In groben Umrissen weiss ich normalerweise beim Degustieren was ich hier in etwa erzählen will. Wie immer hatten wir eine sehr angenehme Runde beisammen, bei der diesmal sogar relativ wenig geraucht wurde.

Es ging zügig voran und um 11Uhr war Sache „gegessen“ (der Käse war übrigens sehr gut!).

Ums auf den Punkt zu bringen, wirklich spannend oder sogar erregend war leider keiner der mitgebrachten Weine.

Für mich persönlich waren der Heras Cordon Crianza 2001 (je länger der Abend) und der Duque de Huescar Grand Reserva 1995 die besten Weine, aber eben……

Der Baron De Ley Reserva 1998 hatte einen offensichtlichen Fehler (Fass ?), eventuell gibt es da bessere Flaschen, aber auch dann wäre wahrscheinlich niemand ausgeflippt!

Item, die Leute gingen früh nach Hause und wir hockten dann zu dritt noch etwas nach und tranken noch ein wenig von den „vorigen“ Flaschen.

Fürs Zusammensein und die Gespräche gibt’s die eindeutig bessere Note als für den Wein.

Vielleicht hatten wir ja auch noch ein wenig Nachwehen vom Neujahr…...

Platz- & Bild-nummer
Wein: Notiz: Preis: Bewertung: Bezugsquelle:
1
Duque de Huescar Grand Reserva 1995 Viña Herminia, Rioja D.O., Spanien Dörrfrüchte, Starke Nase Sfr. 24.00 15.1/20 Coop, Ebmatingen
2
Ramón Bilbao, Crianza 1998 Blender, kein typ. Rioja, Sfr. 19.00 14.3/20 Dovinasol, Zürich
3
Heras Cordon Crianza 2001, Bodegas Heras Cordon Junger Wein mit Potential, korrekt Sfr. 19.50 13.9/20 Gusto Mondial & Moser Weinhandlung
4
Viña Vitaran Crianza 1999 , Bodegas Castillo de Mendoza typ. Rioja, Sfr. 12.50 13.5/20 Gusto Mondial & Moser Weinhandlung
5
Marquée de Ciriva Reserva 1998, Bodegas Almenar typ. Rioja, Sfr. 13.50 13.4/20 Coop, Zürich
6
Baron De Ley Reserva 1998, Bodegas Baron De ley kleiner Fehler, überreife Früchte Sfr. 17.80 13/20 Globus, Zürich