Zypern, Insel der alten Rebsorten, eigenständig, charaktervoll, abseits des Mainstreams

Pressereise vom April 2019 – Teil 2 von 3

  1. April 2019

Der Flieger aus Zürich landet am Dienstagabend pünktlich auf dem Flugplatz in Larnaka. Abgeholt werde ich von einem lokalen Taxihalter. Bald haben wir das Gepäck verstaut, sitzen im Wagen und fahren eine knappe Stunde lang nach Limassol und dort ins Hotel St. Raphael. Nach dem einchecken werde ich von meinen neuen Kollegen von Presse und Jury, welche bereits schon alle anwesend sind, zum Dinner im Sailor’s Restaurant erwartet. Etwas müde, mit einigen neuen Impressionen und einer kleinen Vorfreude auf den nächsten Tag beziehe ich mein Hotelzimmer.

  1. April 2019

Um 10 Uhr ist der Start für uns Journalisten nach Erimi Village und einem interessanten Besuch mit Führung des dortigen Cyprus Wine Museums. Begleitet werden wir übrigens die ganze Woche von der herausragenden Führerin Mary Patroklou. Anschliessend dislozieren wir ins Dorf Lofou. In der Lofou Taverne wird uns ein wunderbarer Lunch serviert. Speziell erwähnenswert ist in dieser Gegend die Herstellung von Saft aus Granatäpfeln. So entstehen einzigartige, wirklich hervorragende Produkte wie Fruchtwein und ein Liqueur, welche wir vorab als Aperitif verkosten konnten. Nach einem 2-stündigen Aufenthalt mit mindestens 15 verschiedenen, traditionellen Meze, eine typische Landesspeise, die einen Querschnitt über die kulinarischen Spezialitäten Zyperns verschafft, fahren wir ins Dorf Koilani zu einem kleine Weingut mit tollen Weinen. Dort werden wir schon von den beiden sehr erfolgreichen Inhabern der Ayia Mavri Winery erwartet. Es ist das liebenswerte, dynamische Ehepaar Yoannidou. Loannis, 82 und von Beruf (immer noch praktizierender) Arzt, und Yannoula 78 Jahre alt und Managerin des Hauses. Das 1983 gegründete Weingut Ayia Mavri befindet sich in Koilani, im Herzen der Krasochoria (Weinbaugemeinde), am Fusse des Troodos-Gebirges und auf 900 Metern Höhe.

Die Geschichte des Weingutes geht allerdings bereits auf ihren Vater und Grossvater zurück, welche sehr hart daran gearbeitet haben, eigene Weinberge zu pflanzen und davon Wein und Zivania (Zypriotischer Tresterbrand) herzustellen. Das Paar trat in die Fussstapfen der beiden und setzte die Tradition mit neuer Technologie und Know-how fort. Sie haben dort auf 5 Hektaren ihre eigenen Reben mit den einheimischen Sorten Xinisteri, Mavro, Lefkada und Muscat of Alexandria angepflanzt und die Beiden verarbeiten auch die internationalen Sorten Shiraz, Cabernet Franc, Grenache, Carignan und Mataro. Die jährliche Produktion der verschiedenen Weinsorten beträgt 50.000 Flaschen. Agia Mavri macht einige wirklich besondere Weine von sehr guter Qualität!

Sehr beeindruckt von dieser wirklich aussergewöhnlichen Kellerei und deren Inhabern führt uns der Weg wieder zurück in unser Hotel. Am Abend treffen wir auch unsere Jurykollegen wieder an der Conference on Cyprus Wines, organisiert vom Departement of Agriculture im Panos Solomonides Center zu verschiedensten Vorträgen.