Der grosse Weinatlas 2020

Jancis Robinson und Hugh Johnson haben einmal mehr die gesamte Welt des Weines unter die Lupe genommen und führen den Leser kenntnisreich und kurzweilig durch alle Weinregionen der Welt zu den bedeutendsten Weinen und ihren Produzenten. Keine andere Publikation, die sich dem Thema Wein widmet, versammelt eine solche Fülle an Fachwissen wie „Der neue grosse Weinatlas“.
, ,

Eröffnung der neuen Macardo Swiss Distillery im exotischen Strohwilen, Kanton Thurgau

Wussten Sie, dass einer der besten Whiskys der Welt aus Strohwilen im Kanton Thurgau kommt? Seit 2007 wird bei Macardo in Strohwilen im Kanton Thurgau destilliert. Mit der Übernahme durch Andreas und Martina Bössow im Jahr 2015 schlug die Schweizer Destillerie ein neues Kapitel auf.
,

Naturwein, das Buch von MW Isabelle Legeron

Die Autorin Isabelle Legeron ist die erste französische Frau, die den Titel »Master of Wine« trägt. Als Vorreiterin der Naturweinbewegung gründete sie das »Raw Wine Festival« für Natur- und Bioweine, dessen Events in England, Deutschland und Amerika stattfinden. Sie berät Restaurants und hat ihre eigene TV-Sendung zum Thema.
, , , , , , , , , , ,

Find your German Wine

In Deutschland wird auf einer Fläche von insgesamt rund 102.000 Hektar Wein angebaut. Die Rebfläche verteilt sich auf 13 deutsche Weinanbaugebiete für Qualitätsweine, die in ihrer Grösse sehr stark variieren.
,

Aufbruch in Setúbal – Portugal

Das Weingebiet heisst erst seit 2009 Setúbal. Es wurde bereits im Jahre 1907 als zweites nach dem Porto als Qualitätsweinbaugebiet definiert. Der grosse Bereich umfasst die Halbinsel, erstreckt sich aber noch 60 Kilometer nach Süden, die Atlantikküste entlang bis zur Mündung des Sado. Der Fluss fliesst durch den Osten und übt neben dem Atlantik einen entscheidenden Einfluss durch kühle und sehr feuchte Luftströmungen aus.
, ,

PetNat. Ein handwerkliches Meisterstück

Dieses neue Schlagwort macht bei Weinfreaks die Runde. PetNat ist eine neue Spielwiese für innovative  Winzer, die Abkürzung von Pétillant Naturel und heisst auf Deutsch «natürlich prickelnd». Es ist eine neue, aber eigentlich ganz alte Form einer Schaumwein-Art, die sich scheinbar vom Geheimtipp zum Trendgetränk entwickelt.

Der Nr. 1-Bestseller der Weinguides – Der kleine Johnson 2021

Johnson schreibt in seinem Editorial unter anderem, dass sich die Weinwelt in alle möglichen Richtungen weiterentwickelt hat. Geografisch, natürlich mit vielen neuen Ländern, aber auch, wenngleich weniger offensichtlich, mit unzähligen Ablegern und Seitentrieben. Wein ist eine fast universelle Ware geworden. Dazu beigetragen hat sicher auch die globale Erderwärmung. Bisher haben die steigenden Temperaturen mehr Gewinner als Verlierer hervorgebracht
,

Medieneinladung «Sommelier-Cuvées»

Unter dem Motto „Terroir unter einem guten Stern“ trafen sich am Sonntag 7. September 2020 Medienschaffende und eine grosse Schar Mitglieder der Association Suisse des Sommeliers Professionnels zu einem Sommelier-Weinlese-Plausch im Sternen Weingut Würenlingen. Dort konnten die neu kreierten Vereinsweine beim Plausch-Wümmet mit Degustation und einem Winzer-Vesper erstmals verkostet werden. Dabei handelt es sich um je einen Schaum- Weiss- und Rotwein aus einem Schatz eigenständiger Weinbergslagen von Andreas Meier.
, ,

Kometen 2020 – Alois Lageder – Südtirol

Auch im Keller richtet sich alles nach den Zyklen und Kräften der Natur, des Mondes, der Sonne und der Planeten. Die Kellerei ist auf zwei Grundprinzipien der Natur aufgebaut. Die Schwerkraft und der Kreis. Diese werden im rund 17 Meter tiefen Turm, der das Herzstück der Anlage bildet, ausgenutzt. Somit ist das oberste Ziel beim Keltern, das volle Qualitätspotential, das im Weinberg geschaffen wurde, durch Sorgfalt und Umsicht zu erhalten und in den Weinen umzusetzen. Die Trauben werden so schonend wie möglich gekeltert. Wichtig ist dabei der Einklang von Mensch und Natur in Synergie mit den Naturkräften. Modernste technische Hilfsmittel und Computer werden nur unterstützend eingesetzt.
,

Bio, vegan, biodynamisch – Spezialitäten-Weinshop «d’a les vins d’auteurs»

Da die meisten dieser Weingüter seit Jahrzenten oder über Generationen nach biologischen Grundsätzen und im Respekt vor der Natur arbeiten hat er sich in seinem Newsletter «d’a les vins d'auteurs» diesem Thema angenommen. Viele seiner kleinen Weingüter verzichten allerdings auf eine Zertifizierung und ziehen es vor, Zeit und Geld statt in ein Zertifikat in die Reben, wo ihr Wein entsteht, zu investieren. Sie arbeiten mit archaischen Methoden und scheuen keine Mühe!