Unglaublich, was dieses Paar für Qualitätsweine hervorbringt und mit welcher Leidenschaft sie diese vermitteln.

Sehr beeindruckt von dieser wirklich aussergewöhnlichen Kellerei und deren Inhabern führt uns der Weg wieder zurück in unser Hotel. Am Abend treffen wir auch unsere Jurykollegen wieder an der Conference on Cyprus Wines, organisiert vom Departement of Agriculture im Panos Solomonides Center zu verschiedensten Vorträgen.

Zentrum des zypriotischen Weinbaus sind die Berge der Insel im östlichen Mittelmeer. In schwindelerregenden Höhen von bis zu 1500 Meter über dem Meeresspiegel werden verschiedene Traubensorten angebaut, die später zu aromatischen Weinen verarbeitet werden. Ihren unverwechselbaren Geschmack verdanken sie dem unsteten Klima der Insel. Die trockene Hitze der Berge, welche in der Nacht abkühlt, erlaubt eine Weinherstellung fast ganz ohne Chemie. Der daraus resultierende, lange Vegetationszyklus und die späte Ernte bringen Weine mit eleganter Frucht und viel Struktur hervor, Wassermangel und Handarbeit ergänzen die einzigartige Produktionsweise und erschaffen edle Tropfen mit individuellem Charakter.

La Grand Année 2008 ist ein top Jahrgangs Champagner mit sehr schöner Nase nach Brioche und reifem Apfel, viel Tiefe und schöner Komplexität. Im Gaumen voll mit einer schön präsenten Säure, die in einer guten Balance steht. Im Abgang schön lang.

Am Samstag 30. April und Sonntag 31. April fand in den beiden Lokalitäten „Les Halles“ und Weinhandlung Steinfels die erste Naturwein-Messe in Zürich statt. Beteiligt haben sich 47 Winzer aus der Schweiz und Europa sowie 6 Schweizer Weinhändler.
Das Kriterium einer Zulassung an die Messe war: Spontan vergorene Naturweine mit wenig oder keinem Schwefel.