Ribera del Duero, Crianca, Rotweindegustation vom 3.11.2005, Degusations Team: Daniela, Imperia, Tamara, Therese, Adrian, Andreas, Beat, Christian, Nick, Pascal, Roger, Thomas D., Thomas P., Tobias und Wolf
Ja wirklich unglaublich, es geschehen noch wahre Wunder in unserem Weinclub! Die Vereinigung der Winzermeister aus dem Duero-Tal hätte seine helle Freude an unserem Club. Wir hatten in der letzten Zeit wunderbare Degustationen mit jeweils 4, 5 oder auch mal 6 Leuten aber an diesem Donnerstag war Keller mit 15 Interessierten proppevoll., absoluter Teilnehmerrekord! Die Rioja-Degu hatte gerade mal 9 Besucher (was in Anbetracht der letzten Degus ja gar nicht so schlecht war), die Priorat-Degu im Frühling nur gerade 6 unverzagte Weinhelden.

Ribera del Duero ist nach Auszählung der Stimmen also die klare spanische Nummer1. Wir hatten auch einige wirkliche Spezialisten, die sich jeweils vorzugsweise mit Ribera del Duero Weinen Ihre Abende zu versüssen pflegen, an Bord. Ich gehöre leider (noch) nicht dazu. Was nichts über die tatsächliche Qualität der Weine aussagen sollte , nur eben, die Liebe geht manchmal seltsame (Um)Wege, aber wer weiss….., was nicht ist…. Einer der Weine, hat mich jedoch wirklich überzeugt, Hazienda Monasterio Crianza 2002. Anfangs noch verschlossen zeigte er dennoch schon eine sehr schöne Tiefe und machte Lust auf mehr. Und es wurde viel mehr, der Wein öffnete sich zusehends und entlies wundervollste Düfte in einer Kompaktheit die einem fast den einzigen kleinen Fehler diese Weines vergessen liessen, den leider ziemlich grossen Preis (chf.49.-). Den ersten Platz redlich verdient hat , vor allem wenn sein Preis in Betracht gezogen wird, der Vina Arranz Crianza 2002 (chf.19.40), welcher sein Restraubengut auch an Vega Sicilia verkauft . Er machte auch nach der Degu beim fröhlichen Flaschen austrinken viel Freude!! Zum zweiten Platz muss ich hinzufügen, dass es sich um einen Wein von 2001 handelt, und er eventuell dadurch leicht bevorzugt war. Wie die schon oben erwähnten Weine könnte auch der Crianza Marqués de Velilla 2001 (chf.16.90) durchaus einmal zu meiner Bekehrung beitragen…..

Zu restlichen Weinen fällt mir wenig ein, was wiederum auch eine Aussage ist. Schlecht war keiner dieser Vier, aber eben wie schon oben gesagt……….

So und jetzt freue ich mich auf die Wiederholung der Amaronedegustation
Lieber Gruss Beat

Anmerkung: Wir haben alle Weine unmittelbar vor der Degustations geöffnet, was man Zuhause nicht machen sollte. Diese Weine brauchen Luft und Zeit, damit sich richtig zum Genuss werden. Mövenpick empfielt z.b. für den Pesquera 2002: Chambriert bei 16-18 Grad servieren. Tipp: Eine Stunde vorher öffnen, degustieren und dann entscheiden ob der Wein dekantiert werden soll oder nicht. Was ich empfehlen würde, aber ist Geschmacksache.

Gruss Pascal Burckhardt

P

Platz & Bild:Wein: NotizBewertung
20er
Bezugsquelle:Preis: Sfr
1Vina Arranz Crianza 2002Vanille, Holz, mineralisch, harmonisch, langer Abgang, super Preis/Leistung17Selection Schwander19.4
2Crianza Marqués de Velilla 2001Vanille, Holz, mineralisch, harmonisch, langer Abgang, super Preis/Leistung16CoopCoop16.90
3Hazienda Monasterio Crianza 2002harmonisch, langer Abgang15.5Globus49.00
4Pesquera Crianza 2002Typische Tempranillo Nase ansonsten verhalten, etwas entäuschend15Casa Del Vino, Zürich32.00
5Crianza Legaris 2002 Typische Tempranillo Nase ansonsten verhalten, etwas langweilig14.5Coop27.00
6M2 Crianza 2002Typische Tempranillo Nase, leicht anymalisch, ansonsten verhalten14Casa Del Vino, Zürich28.00
7Crianza Condado de Haza 2001Typische Tempranillo Nase, sehr verhalten14Coop29.00
 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.