“In Zürich wirst du keinen einzigen anständigen Côte du Rhône zu einem günstigen Preis kaufen können”.

So die Aüsserung eines lieben Freundes und Liebhaber von Rhône Weinen. Da bekamm ich es dann doch ein bisschen mit der Angst zu tun, was die Degustation anging.

Die Rioja Degu ist mir noch in lebhafter Erinnerung. Der Sinn und Zweck unseres Club besteht ja nicht darin 80fränkige Weine zu entdecken!

Besagter Freund liess sich dann doch noch einen Namen entlocken, den “Cuvée Sommelongue” von André Brunel für sehr günstige sfr.13.50. Bei mir kam er dann tatsächlich auch am besten weg (16,5).

Diese Note in Klammer habe ich gesetzt weil die meisten Degustanten notorische Tiefbewerter sind und ich finde das die Weine zum Teil wirklich zu schlecht wegkommen. Der günstigste Wein (“Perin Reserve” sfr.12.15) wurde ziemlich einheitlich als gut bezeichnet.

Der knappe Sieger “Gigondas” von Guigal wurde auch sehr einheitlich bewertet, kostet dann aber schon das doppelte.
Für mich sind die drei günstigsten Weine die moralischen Sieger.

Fazit: Die Côte du Rhône die wir degustierten, sind alles gute Weine für den täglichen Genuss, mehr aber nicht.

Platz- & Bild-nummer
Wein: Notiz: Preis:
Bewertung:
Bezugsquelle:
1
Gigondas 2000 E. Guigal Dunkle Beeren in der Nase, hintergründig auch etwas Gewürz und Tabak, kompaktes Tanninkleid, guter Abgang (Schmelz), mittelschwer, erfreulicher Gesamteindruck. Sfr. 27.80
14.9
Globus
2
Perrin Réserve 2000 Perrin & Fils Neben Beerenfrucht (Brombeeren und Co.) auch herbe Töne in der Nase, spürbar junges Tannin (Grünton). Guter Körper, eher nachhaltiger Abgang und deutet Potential an.
Sfr. 12.15
14.5
Divo
3
Les Forots 2001 Colombo Ebenfalls rote Beerenfrucht, vielleicht noch ein wenig Cassis, und Rosmarin, insgesamt fruchtbetont, auf dem Gaumen wirkt er verschlossen, Tannin jugendlich, mittellang, guter Body, gut gemacht.
Sfr. 19.80
14.5
Globus
4
Domaine André Brunel 2001 Wiederum stark rote Beeren in der Nase, leicht süsslich duftend, etwas unspektakulär, eher leichtgewichtig, nicht sehr komplexer Wein, mittlerer Abgang. Sfr. 13.50
14.4
Brancaia
5
La Sagesse 1999 Domaine Gramenon Schöne, kräftige Frucht, Himbeere und Erdbeeren, (eventuelle Mufftöne lagen an den Gläsern?) im Gaumen eher leichtgewichtig, präsente Säure, hinterlässt sauberen und runden Eindruck.
Sfr. 23.00
13.1
Moser Weinhandlung
6
Les Laurentides 1996 Domaine Gramenon Deklassiert, fehlerhaft, Sfr. 21.00
Ausser Konkurrenz
1 Antwort
  1. Michael Karras
    Michael Karras sagte:

    Guten Tag, ich habe Interesse am Erwerb von alten Flaschen der Domaine Gramenon (1999 oder älter). Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen.

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.