Douro aus Portugal

Die Weine aus dem portugisischen Teil des Douro-Tals schnitten etwa gleich gut ab wie ihre Kollegen aus dem spanischen Teil. Das ganze Spektrum war vertreten, in punkto Preis und Qualität. Und da zeigte es sich wieder einmal das guter Wein nicht teuer sein muss.

Um es vorne weg zu nehmen, haben den ersten und zweiten Platz in dieser Degustation Weine aus dem selben Haus belegt. Wobei der günstigere Wein ein klein wenig besser abgeschnitten hatte als der doppelt so teure „Reserve“. Die meisten Anwesenden meinten, dass man diesen Produzenten im Auge behalten sollte, da die beiden degustierten Weine, von vielen in ihrer Degustationsnotiz noch diesen Weinen ein Verbesserungspotenzial zutrauen. Auch ist es bis jetzt an keiner Degustation vorgekommen, dass die beiden ersten Weine aus dem gleichen Keller kommen und mit einem grossen Abstand zu den anderen Weinen gewonnen haben. Sie vielen vor allem durch ihren beerigen Geschmack, ihrer feinen Nase und ihren langen Abgang auf. Der letzt platzierten Wein hatte mit grösster Wahrscheinlichkeit einen Fehler. Die meisten Weine waren sehr einfach gemachte Weine, man kann auch sagen ehrliche Weine. Sie zeigten alle eine sehr intensive dunkelrote Farbe.

Gruss Thomas

Platz & Bild-nummer: Wein:
Notitz:
Preis: Sfr Bewertung
20er
Bezugsquelle:
1 Quinta de la rosa, Douro, 2004 16.40 16.5
www.la-tradition.ch
2 Quinta de la rosa, Reserve la rosa, Douro, 2004, 34.80 16
www.la-tradition.ch
3 Quinta da Gaivosa 2003 48.00 15.5 Lusa Weinimport
4 Odisseia 2005 10.35 14.5 DIVO
5 Estccao 2004 12.80 14 Lusa Weinimport
6 Meandro Douro DOC F.Olazabal & Filhos 2002 21.00 13 Mövenpick
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.